Kategorie-Archiv: Raspberry Pi

Meine ersten Schritte mit dem Raspberry Pi

Die Tage habe ich mir einen Raspberry Pi 3 gegönnt, um ein kleines Media-Center am Fernseher zu betreiben.

Und wie es der Zufall so will, vertickt ein Kollege gerade einen Teil seines Haushalts („Entschlackung“), und hat noch ein paar praktisch unbenutzte Raspberrys und Arduino-Boards da…

So habe ich nun plötzlich zwei Raspberrys inkl. Gehäuse, Netzteilen sowie zugekauften Funkmodulen hier vor mir rumliegen. Das Media-Center (OpenElec als Betriebssystem) läuft soweit, auch wenn leider derzeit wohl kein funktionierendes Addon existiert, um Amazon Prime-Streams abzuspielen.

Den zweiten Raspberry werde ich nun  in einen kleinen Home-Control-Server ausbauen, im ersten Schritt zur Steuerung von Funksteckdosen. Die Hardware läuft bereits, eine kleine (Rest-)Schnittstelle, um die Dosen vom Smartphone aus zu schalten, programmiere ich mir selbst dazu.

Benefits: Morgens z.B. ein http://homecontrol/coffee/get im Smartphone-Browser aufrufen und 5 Minuten später hat sich das erste Problem des Tages erledigt, sofern ich am Abend zuvor auch daran gedacht habe, die Maschine zu befüllen 😉

Das mit der eigenen Schnittstelle muss leider sein, da die Chinesen, die meine Funksteckdosen zusammengelötet haben, offenbar die übliche und erwartete Bitbelegung 0=AUS, 1=AN nicht kannten und alle Bits (inkl. System-Code, Steckdosen-Code und AN/AUS) schwachsinnigerweise invertiert haben.  Somit kann ich kein bereits existierendes Frontend verwenden.

Hat mich „nur“ einen Abend Reverse-Engineering und Abgreifen der Signale des originalen Senders gekostet, das herauszufinden. Die Details werde ich vielleicht demnächst mal in einem separaten Artikel erläutern.

Ihr seht das Problem – das Basteln am Raspberry ist irgendwie doch ziemlich zeitaufwendig, leider stagniert durch dieses Projekt auch gerade der Fortschritt an meinem kleinen DMS-System.

So much to code, so little time…